Kirchseeon, 28. Mai 2020 – Mit ihrer mobilen Sirene Mobela war die HÖRMANN Warnsysteme Vorreiter in Sachen  mobiler Warnung und Information. Nun hat der Sirenenspezialist die Mobela 150-D weiter verbessert. Das neue Steuergerät der mobilen Sirene lässt sich nun noch wesentlich einfacher und intuitiver bedienen.

Die mobile Sirene Mobela 150-D lässt sich als das „Original“ der mobilen Sirenen bezeichnen. Seit über 20 Jahren warnen und informieren Feuerwehren oder Industriekunden über die einzigartigen Kugellautsprecher, die in der Regel auf Fahrzeugen befestigt sind und so flexibel und schnell eingesetzt werden können. Durch die Corona-Krise hat sich weiter gezeigt, dass der  Einsatz solcher mobiler Sirenen sinnvoll ist und das Durchsetzen der Ausgangsbeschränkungen damit unterstützt wird.

Die Rückmeldungen der Kunden bleiben bei HÖRMANN Warnsysteme nicht ungehört. Einfache Bedienbarkeit, auch mit Handschuhen, ist ein wichtiges Kriterium. Deshalb bleibt man bei HÖRMANN auch den stabilen Drehknöpfen treu und wechselt nicht zu moderneren Bedienvarianten wie Touchdisplays. Oft sind es wechselnde Besatzungen in den Fahrzeugen und da muss die Bedienung der mobilen Sirene schnell und ohne große Schulung möglich sein. Das neue Steuergerät hat deshalb jetzt ein noch klareres Layout. Über die integrierte AUX-Buchse lassen sich auch Smartphones und MP3-Player anschließen und so flexibel und schnell beliebige Durchsagetexte abspielen. Das Besondere an der mobilen Sirene Mobela 150-D ist der Kugellautsprecher, der den Schall in 360° abgibt - im Gegensatz zu den in der Regel verwendeten Hornlautsprechern, die nur in eine Richtung wirken. Der Kugellautsprecher wurde hinsichtlich der Ausgabequalität speziell angepasst. Kunden bestätigen, dass die Durchsagen dadurch auch in mehreren hundert Metern Abstand sehr gut verständlich sind.