In dieser Rubrik finden Sie Fragen und Antworten rund um das Thema Warnung und Alarmierung mit Sirenen.

Wenn ihre Frage hier nicht aufgeführt ist, oder wenn Sie weitere Informationen benötigen, stehen wir Ihnen gerne auch persönlich zur Verfügung. Sie erreichen uns unter Kontakt.

Welche fünf Merkmale zeichnen die elektronische Sirene am meisten aus?

  • Unabhängigkeit von Netzspannung durch Akkubetrieb mit Netznachladung
  • Große Reichweiten erzielbar
  • Sprachdurchsagen möglich
  • Keine beweglichen Teile, daher sehr wartungsarm
  • Sehr guter Wirkungsgrad (elektrische Leistung/akustische Lautstärke)

Welche Möglichkeiten der Schallabstrahlung bietet die elektronische Sirene?

  • Omnidirektionale (360°) Schallausbreitung bei Standard-Montage der Hörner
  • Durch gerichtete Montage der Hörner wird die Schallausbreitung in diese Richtung verstärkt.

Welche akustische Leistung hat eine elektronische Sirene?

Die ECN Sirenen sind in verschiedenen Leistungsklassen erhältlich. Sie besitzen eine charakteristische Schallleistung von 109 dB(A), 115 dB(A), 118 dB(A), 121 dB(A), 123 dB(A) in 30m Entfernung . Mit höherer Schallleistung lässt sich unter Berücksichtigung der Umgebungsbeschaffenheit und Umwelteinflüsse in der Regel eine größere hörbare Reichweite der elektronischen Sirene erzielen.

Welche hörbaren Reichweiten lassen sich mit einer Sirene erzielen?

Die hörbare Reichweite einer Sirene hängt von vielen beeinflussenden Faktoren ab und lässt sich nicht pauschal festlegen. Eine Sirene mit höherer Schallleistung erzielt grundsätzlich eine größere Reichweite als ein Typ mit kleinerer Leistung. Entscheidend wird die Reichweite noch von der Höhe und Art des Montage-Standortes sowie von der Beschaffenheit des Geländes beeinflusst.

Wie ist eine omnidirektionale Schallausbreitung mit einer elektronischen Sirene möglich?

Der ideale Aufbau der Sirenenhörner erfolgt in 180 Grad-Richtung zueinander. Für eine omnidirektionale 360° Schallausbreitung sorgt die Beugung (Diffraktion) am Spalt der Sirenenhörner. Dieser physikalische Mechanismus sorgt dafür, dass der Schall auch in den akustischen Schatten eintritt. Physikalisch lässt sich die Beugung der Schallwellen mit dem Van Huygensschen Prinzip erklären.
Die Hörner der ECN Sirenen wurden unter Berücksichtigung der physikalischen Gesetzmäßigkeiten entwickelt und umfangreichen Tests unterzogen, so dass eine optimale Ausbreitung des Schalls gewährleistet ist.

Welche Netzspannung ist für eine elektronische Sirene erforderlich?

Unsere elektronischen Sirenen werden standardmäßig mit einer Netzspannung von 230V/50Hz versorgt. Wahlweise sind auch Lösungen für 110V/60Hz erhältlich.

Welche elektrische Leistung verbraucht eine elektronische Sirene?

Bei der Auslösung eines Sirenenalarms wird die erforderliche Leistung für den Betrieb der Verstärker von den Batterien zur Verfügung gestellt. Über die Netzspannung 230V (bzw. 110V) werden die Batterien aufgeladen. Der Leistungsverbrauch einer ECN Sirene beträgt im Stand-By-Betrieb ca. 10 Watt. Während des Wiederaufladevorgangs der Batterien wird eine Leistung von max. 150 Watt aus dem Stromnetz entnommen.

Was versteht man unter dem Schalldruckpegel?

Der Schalldruckpegel (SPL) - Umgangssprachlich oft "Schallpegel" genannt - ist ein logarithmisches Maß mit der Einheit Dezibel [dB], welches die Intensität des Schalls beschreibt. Da der SPL eine technische Größe und keine psychoakustische Größe ist, ist ein Rückschluss auf die wahrgenommene Lautstärke nur eingeschränkt möglich. Um wahrgenommene Lautstärken quantifizieren zu können, werden bewertete Schalldruckpegel (A,B und C) verwendet. Die A-Bewertung - dB(A) - ist dem Frequenzgang des menschlichen Gehörs am ähnlichsten, und wird daher überwiegend für die Angabe des SPL verwendet. Eine Erhöhung des Schalldruckpegels um 10 dB wird subjektiv als eine Verdoppelung der Lautstärke empfunden.

Welche Signale können mit einer elektronischen Sirene erzeugt werden?

Die Alarmsignale der elektronischen Sirene werden durch einen elektronischen Signalgenerator erzeugt. Über Druckkammerlautsprecher in den Sirenenhörnern werden diese Signale ausgestrahlt. Es ist theoretisch möglich, nahezu jeden beliebigen Signalton zu erzeugen und über die Sirene abstrahlen zu lassen. Die Auswahl des richtigen Warnsignals ist jedoch ein entscheidender Faktor in einem Warnsystem.

Wie wirkungsvoll sind Sprachdurchsagen mit elektronischen Sirenen?

Einer der entscheidenden Vorteile der elektronischen Sirene ist die Sprachfähigkeit. Da Sprachnachrichten - gespeichert oder live gesprochen - ein breiteres Frequenzspektrum als Sirenensignale haben, können diese nur mit geringerer Lautstärke abgestrahlt werden. Die hörbare Reichweite einer Sprachnachricht ist daher in der Regel geringer als bei einem Sirenensignal.

Welches Kommunikationsmedium wird für ein Sirenensystem benötigt?

Mit der immer weiteren Verbreitung von Digitalfunknetzen wie TETRA und DMR, lösen diese Standards den klassischen analogen Datenfunk mehr und mehr ab.

Neben einer eigenen Funkanbindung ist die Ansteuerung über eine Standleitung eine weitere verbreitete Methode. Darüber hinaus sind Kommunikationskanäle wie LAN, Mobilfunk oder Satellit möglich. Selbstverständlich können die einzelnen Medien auch kombiniert werden, um die Ausfallsicherheit eines Systems zu erhöhen oder um Sirenen in schlecht angebundene Gebieten sicher zu erreichen.

Werden heute überhaupt noch Sirenen benötigt?

Naturkatastrophen, Industrieunfälle sowie soziale und politische Risiken stellen immer wieder eine Bedrohung dar. Selbst in Zeiten einer zunehmenden Verbreitung von Mobiltelefon und Internet hat niemand die Gewissheit jederzeit überall erreichbar zu sein.

Gerade in Extremsituationen wie im Falle einer unvorhergesehen Katastrophe ist es jedoch entscheidend, dass eine Warnung die betroffene Bevölkerung schnellstmöglich und zuverlässig erreicht. Die Sirene stellt für diesen Fall nach wie vor das einzige Mittel dar, um die Bevölkerung unabhängig zu alarmieren und informieren.